11 Dinge, von denen Sie niemals dachten, man könne sie crowdsourcen

Täglich sehen wir, was viele Menschen gemeinsam online erreichen und bewegen können. Auch abseits unseres täglichen Geschäftes fallen einige Dinge auf, die wir Ihnen hier zeigen möchten. Sie werden erstaunt sein, was mit Crowdsourcing und Crowdfunding schon alles erreicht wurde und noch erreichen werden kann! Inhalt 1. Star Wars neu verfilmen 2. Kolibris erforschen 3.... Read more »
Startup Stock Photos

Täglich sehen wir, was viele Menschen gemeinsam online erreichen und bewegen können. Auch abseits unseres täglichen Geschäftes fallen einige Dinge auf, die wir Ihnen hier zeigen möchten. Sie werden erstaunt sein, was mit Crowdsourcing und Crowdfunding schon alles erreicht wurde und noch erreichen werden kann!

Inhalt

1. Star Wars neu verfilmen
2. Kolibris erforschen
3. Dating
4. Rollstuhlgerechte Orte finden
5. Nur zehn Tage bis zum Vertriebsnetz
6. Crowdgesourcte Fahrzeuge
7. Den Amazonas vermessen
8. Eine Nachricht an E.T.
9. Das jamaikanische Bobteam
10. Freiheit
11. Zwei Millionen bauen ein Haus

 

1. Star Wars neu verfilmen

480 Star Wars Fans verfilmten „Das Imperium schlägt zurück“, den zweiten Teil der Reihe, neu. Jeder reichte unabhängig von den anderen einen 15 Sekunden langen Clip ein, alles wurde zusammengeschnitten und heraus kam ein über zwei Stunden langer Film. Erlaubt war, was gefällt. Ob Comic, Puppenspiel oder echte Menschen.

 

2. Kolibris erforschen

Wissenschaftler haben Crowdsourcing schon lange für sich entdeckt. Ein besonders schönes Beispiel, wie sie Crowdsourcing verwenden, ist „Hummingbirds at Home“. Privatpersonen können hier Kolibris in ihrem eigenen Garten untersuchen. Den Wissenschaftlern geht es vor allem darum, herauszufinden wie der Klimawandel, das damit verbundene frühere blühen der Blumen und das Fütterungsverhalten der Menschen die Tiere beeinflusst. Jetzt müssen die Kolibris nur noch in Mitteleuropa heimisch werden…

 

3. Dating

Die US-Amerikanische Künstlerin Lauren McCarthy crowdsourcte ihre Dates. Ihr Smartphon streamte Video und Tonspur live an eine Crowdsourcing-Webseite. Die User dort konnten Lauren anweisen, was sie als Nächstes tun oder sagen sollte.

 

4. Rollstuhlgerechte Orte finden

Wheelmap ist eine Karte für Menschen mit Mobilitätseinschränkungen. Barrierefreie Orte lassen sich hier leicht und schnell finden. Die Gurus von Crowd Guru haben mehrere tausend Orte recherchiert und mit weiteren Informationen angereichert. So konnte die Karte immer weiter wachsen. Wir freuen uns, dieses tolle Projekt unterstützen zu können!

Ausschnitt aus der Wheelmap

 

5. Nur zehn Tage bis zum Vertriebsnetz

Crowd Guru konnte für seinen Kunden Trusted Shops in nur X Tagen das Vertriebsnetz mit neuen Kontakten anreichern. Dabei recherchierten die Crowd Gurus vertriebsrelevante Daten wie Adresse, Kontaktperson, Telefonnummer und E-Mail-Adresse in kurzer Zeit. Hätte Trusted Shops diese Aufgabe intern lösen wollen, wären mehrere Mitarbeiter über lange Zeit nur mit dieser Aufgabe ausgelastet gewesen. Durch Crowdsourcing konnten Bearbeitungsdauer und Kostenaufwand deutlich reduziert werden.cgts1

 

6. Crowdgesourcte Fahrzeuge

Seit 2008 baut der US-amerikanische Hersteller „Local Motors“ Fahrzeuge, die auf den Kunden maßgefertigt werden können. Über 25.000 Entwickler, vom Profi bis zum Amateur, aus 122 Ländern arbeiten an den Modellen. Die Baupläne sind Open-Source – jeder kann sich mit seiner Idee einbringen. Eines der Fahrzeuge, die bereits in Serie hergestellt werden, ist der Rally Fighter. Einsetzbar sowohl im Gelände wie auch auf der Rennstrecke.

 

7. Den Amazonas vermessen

Das Amazonasgebiet gehört zu den am wenigsten erforschten Gebieten der Welt. Das Gebiet erstreckt sich über acht Staaten, die Landschaft verändert sich durch den Strom ständig. Mapazonia möchte das ändern. Jeder kann sich an dem Projekt, das von OpenStreetMap initialisiert wurde, beteiligen.
Bild1

 

8. Eine Nachricht an E.T.

Die NASA-Sonde „New Horizons“ wird im Juli 2015 den Pluto erreichen und ihn untersuchen. Nachdem die NASA alle Daten von den Festplatten der Sonde geladen hat, stehen 150MB zur Verfügung. Geht es nach einer Crowdsourcing-Initiative, soll dieser freie Speicher mit einer Nachricht von der Erde gefüllt werden, bevor die Sonde in den Weiten des Weltraums verschwindet. Erlaubt ist was gefällt; Fotos, Videos, Audionachrichten. Was am Ende ins All geladen wird, hängt von den Nutzern ab – jeder kann abstimmen. Gut möglich, dass Aliens in naher Zukunft also ein Best of von Katzenvideos zu sehen bekommen. Vorausgesetzt die Initiative sammelt die nötigen 500.000 $ ein.

 

9. Das jamaikanische Bobteam

Cool Runnings in Russland! Das erste Mal seit 12 Jahren trat 2014 wieder ein jamaikanisches Bobteam bei den Olympischen Winterspielen an. Rund 55.000 $ wurden dafür auf Indiegogo gesammelt. Zwar konnte nur der 29. (von 30) Plätzen erreicht werden. Aber beim jamaikanischen Bobteam geht es auch nicht um Medaillen…

 

10. Freiheit

Movements.org ist eine Internetseite, die sich mithilfe der Vielen den Konflikten der Welt annehmen möchte. In einem Interview erklärte der CEO David Keyes, dass es bei heutigen Krisen- und Kriegsgebieten nicht länger einen Mangel an Information gibt (wie zu Zeiten des Kalten Krieges), sondern einen Mangel an Hilfe und Aufmerksamkeit von außen: Ob Nord-Korea, Syrien, Russland oder Iran – Movements.org verbindet Menschenrechtsaktivisten und Hilfebedürftige auf der ganzen Welt über eine Plattform.

 

11. Zwei Millionen bauen ein Haus

Hemnet ist einer der großen Immobilienmarktplätze Schwedens. Die Seite untersuchte zehn Monate lang das Suchverhalten von rund zwei Millionen Besuchern. Die 200 Millionen Klicks auf die 86.000 populärsten Anzeigen wurden ausgewertet. Mit dieser Datengrundlage konstruierten Architekten ein Haus, das den Massengeschmack der Schweden besonders gut treffen soll. Für rund 300.000 Euro kann man das crowdgesourcte Haus nun ganz regulär kaufen.

Beitrag als .pdf

 

Schlagwörter: ,