Community Management – ein abwechslungsreicher Job

Vertrauensbasis Ideen und Vorschläge sind gerne gesehen Kommunikation auf allen Ebenen Annika, Marène und Peter bilden das Community Management Team. Doch was bedeutet das überhaupt? Die offizielle Definition des Bundesverband Community Management e.V. sieht wie folgt aus: „Community Management ist die Bezeichnung für alle Methoden und Tätigkeiten rund um Konzeption, Aufbau, Leitung, Betrieb, Betreuung und... Read more »

Annika, Marène und Peter bilden das Community Management Team. Doch was bedeutet das überhaupt? Die offizielle Definition des Bundesverband Community Management e.V. sieht wie folgt aus:

„Community Management ist die Bezeichnung für alle Methoden und Tätigkeiten rund um Konzeption, Aufbau, Leitung, Betrieb, Betreuung und Optimierung von virtuellen Gemeinschaften sowie deren Entsprechung außerhalb des virtuellen Raumes. “

Dies bedeutet, dass wir drei versuchen eine Verbindung zwischen dem Office Team und unseren Gurus herzustellen: wir betreuen die Gurus, stehen bei Fragen zur Verfügung und unterstützen sie und leiten auch ihre Feedbacks an die entsprechenden Stellen weiter. Dabei sehen wir die Gurus als Teils unseres Teams und bemühen uns ihnen das Arbeiten bei uns so angenehm wie möglich zu machen.

Vertrauensbasis schaffen

Uns ist es wichtig, dass die Gurus uns zwar als ihre Auftraggeber respektieren, aber dennoch wissen, dass sie uns vertrauen können und sich jederzeit bei Problemen melden können. Ehrlich währt am längsten und wer sich mit ehrlichen, offenen Fragen bei uns meldet, bekommt schnellstmöglich eine Antwort. Wir garantieren natürlich einen offenen Umgang  und stehen zu  eigenen Fehlern und Schwächen, so dass wir auch darauf achten, dass der Umgangston zwischen Gurus, Qualitätsmanagern und Office immer freundlich bleibt.Um immer auf dem neuesten Stand zu sein, führen wir regelmäßig Umfragen durch, bei denen die Gurus uns anonym mitteilen können, ob und wie sie mit unser Arbeit zufrieden sind.

 

Ideen und Vorschläge sind gerne gesehen

 

Tagtäglich versuchen wir uns in die Gurus hinein zu versetzen und so das Optimum aus unserem System und unseren Jobs herauszuholen. Dabei bleiben wir auch bei immer wiederkehrenden Anliegen immer freundlich und verständnisvoll. Gerne nehmen wir auch Ideen und Vorschläge unserer Gurus an und tragen so maßgeblich zu einer Problemlösung bei. Wichtig ist uns nicht nur, neue Gurus zu finden, damit unsere Jobs schnell bearbeitet werden, sondern auch die aktuellen Gurus zu aktivieren und zu begeistern, damit diese lange bei uns bleiben und uns weiterempfehlen. Je attraktiver der Job und die Bedienungen, desto mehr Gurus können wir neu für uns gewinnen.

 

Kommunikation auf allen Ebenen

 

Ob durch den wöchentlichen Newsletter, unsere News im System, soziale Netzwerke, das Forum, die Shoutbox oder per Mail: auf allen Ebenen treten wir mit unseren Gurus in Verbindung und geben als Community Manager, oder wie die Zeit  es betitelte als eine “Kombination aus virtuellem Hausmeister, Benimm-dich-Führer und Ombudsmann (oder -frau) – ausgestattet mit dickem Fell, ausgeprägter Reaktionsschnelligkeit und ebenso ausgeprägter Fähigkeit zum Moderieren” unser Bestes.

Schlagwörter: ,

Schreibe einen Kommentar