Crowdsourcing für Startups: „Do what you can do best – outsource the rest“

Startups stehen besonders zu Beginn ihrer Gründung vor vielen Herausforderungen und Aufgaben, die meist mit hohem Zeit- und Kostenaufwand verbunden sind. Gründer haben meist eine Vision – aber nicht für alle Aufgaben das richtige oder ausreichend Personal zur Hand. Doch auch mit kleinem Budget können sie Aufgaben auslagern: an eine Crowd. So wird aus Outsourcing... Read more »

Startups stehen besonders zu Beginn ihrer Gründung vor vielen Herausforderungen und Aufgaben, die meist mit hohem Zeit- und Kostenaufwand verbunden sind. Gründer haben meist eine Vision – aber nicht für alle Aufgaben das richtige oder ausreichend Personal zur Hand. Doch auch mit kleinem Budget können sie Aufgaben auslagern: an eine Crowd. So wird aus Outsourcing das „Crowdsourcing“.

Startups steht mithilfe von Crowdsourcing ein großer Pool an Personen zur Verfügung, der in kurzer Zeit ein großes Auftragsvolumen bearbeiten kann. Texter, Programmierer, Designer – sie alle befinden sich in der Crowd. Das erspart Ihnen als Gründer einiges an Kosten. Schließlich müssen Sie keine teuren Fachkräfte anheuern oder extra spezialisierte Unternehmen beauftragen. Gezahlt wird zudem nur für tatsächlich erbrachte Leistungen – Festanstellungen sind nicht notwendig.

Wie Crowdsourcing Ihrem Jungunternehmen konkret helfen kann, erfahren Sie in diesem Artikel.

Wenn Ihr Startup an den Start geht – typische Herausforderungen

Das Leben in einem innovativen Unternehmen ist kreativ, innovativ und steckt voller Möglichkeiten. Brainstorming, Networking und Pitches gehören zum Tagesgeschäft junger, aufstrebender Unternehmen. Doch so aufregend die Gründung eines innovativen Unternehmens ist, so arbeitsintensiv ist sie auch. In einer Studie des Deutschen Start-up Monitors 2019 nannten Jungunternehmen vor allem drei Herausforderungen: Kundengewinnung, Produktentwicklung und Kapitalbeschaffung. Hinzu kommt, dass sich diese Aufgaben meist nur auf wenige Schultern verteilen. Für andere, zeitintensive Aufgaben bleibt keine Zeit und für weitere Mitarbeiter fehlt das Geld.

„Do what you can do best – outsource the rest“

Dabei wollen Sie Ihre Webseite mit guten Texten ausstatten, Blogartikel mit informativem Mehrwert bieten oder Ihren Onlineshop noch attraktiver für Kunden gestalten. Die gute Nachricht ist: Das alles können Sie trotzdem tun. Dafür müssen Sie kein externes Unternehmen beauftragen, das viel Geld kostet. Im Gegenteil: Sie profitieren von der Intelligenz vieler Menschen und zahlen letztendlich weniger Geld dafür – eine schnelle Auftragsbearbeitung inklusive. Das funktioniert mit dem Konzept des Crowdsourcings. Getreu dem Motto: „Do what you can do best – outsource the rest“.

Crowdsourcing – die ideale Schwarmintelligenz für Startups

Eine „Crowd“ (engl. für „Menge“) kann in kurzer Zeit ein großes Auftragsvolumen abarbeiten. Dabei werden Großprojekte in kleine Teilschritte zerlegt. So können viele Menschen gleichzeitig am selben Projekt arbeiten. Das führt zu schnellen Ergebnissen. Die Aufträge, die Sie als Neugründer an die Crowd vergeben, können dabei ganz unterschiedlich sein:

Ein neuer Onlineshop entsteht

Vielleicht haben Sie zum Beispiel gerade einen Onlineshop ins Leben gerufen. Möglicherweise hakt es noch an einigen Stellen, vielleicht sind einige Produkte den falschen Kategorien zugeordnet. Das führt dazu, dass Kunden die betroffenen Produkte nicht so leicht finden können. Um die Fehler zu beheben, müssten Sie sich ggf. sogar durch das gesamte Sortiment klicken, um Ihre Produkte neu zu kategorisieren. Das kostet enorm viel Zeit, Geld und Nerven. An dieser Stelle kommt die crowdbasierte Lösung ins Spiel. Angenommen, Sie verkaufen in Ihrem Onlineshop 5.000 Produkte. Dann können Sie den Auftrag problemlos in ebenso viele Teilaufträge zergliedern: ein Produkt gleich ein Auftrag. Diese 5.000 Mikroaufträge landen dann auf dem „Schreibtisch“ der Crowd und werden effizient bearbeitet. Am Ende erhalten Sie die gebündelten Ergebnisse.

Sollten Sie bereits über einen Algorithmus verfügen, der die Kategorisierung Ihrer Produkte automatisiert vornimmt, trainiert die Crowd diesen zuverlässig und schnell. Nutzen Sie die Kombination aus menschlicher Intelligenz und moderner Technologie für ein besseres Gesamtergebnis Ihrer Daten. Sie sparen wertvolle Zeit und Mitarbeiterkapazität. Weitere Crowdsourcing-Vorteile für Sie sind transparente Kosten, skalierbares Volumen, höhere Conversion Rate und eine Bearbeitung in Rekordzeit.

SEO-Texte für Ihre Webseite

Auch bei neuem Content für Ihre Webseite kann die Crowd Ihnen behilflich sein. Gerade für ein junges Unternehmen ist es essenziell, dass potenzielle Kunden es im Internet finden. Die meisten Jungunternehmen verfügen aber nicht über geeignete und ausreichend Autoren. In Unternehmen, die crowdbasierte Lösungen anbieten, ist die Umsetzung von SEO-Strategien an der Tagesordnung.

Bei Crowd Guru briefen wir unsere Crowdworker dahingehend, sodass Sie suchmaschinenoptimierte Webseitentexte erhalten. Dabei können Sie die Crowd mit der Texterstellung für sämtliche Themen beauftragen: Startseite, „Über uns“, Leistungen, Blogartikel, aber auch Produkt- und Kategoriebeschreibungen und Glossartexte – alles ist möglich.

Gerade bei zeitaufwendiger Texterstellung nach SEO-Vorgaben ist es von Vorteil, sich als junges Unternehmen auf eine Crowd zu verlassen.

Mit Crowdsourcing Algorithmen trainieren und Kapital beschaffen

Die Hilfe der Crowd ist nicht nur beim Kategorisieren von Produkten und der Content-Erstellung von Vorteil. Auch wenn es darum geht, Algorithmen zu trainieren, können Sie auf eine crowdbasierte Lösung zurückgreifen. Dabei geht es um Bereiche, die maschinelles Lernen erfordern: Chatbots, automatisierter Kundensupport, autonomes Fahren und viele andere. All diese Anwendungen benötigen sehr viele Trainingsdaten, aus welchen sie lernen können. Logisch, dass ein Jungunternehmen mit begrenzten personellen und finanziellen Kapazitäten diese Aufgabe nicht ohne Weiteres bewerkstelligen kann. Auch hier können Sie das Großprojekt „Algorithmen trainieren“ in viele kleine Teilschritte zerlegen. Die Crowd bearbeitet Ihren Auftrag in Arbeitsteilung und lernt quasi nebenbei Ihre Algorithmen an.

Darüber hinaus gibt es noch viele weitere crowdbasierte Lösungen, die Ihnen das Jungunternehmer-Leben erleichtern. Beispielsweise müssen Sie bei der Kapitalbeschaffung nicht auf einzelne Investoren hoffen. Per Crowdfunding können Sie sich das nötige Startkapital sichern oder gezielt kleine oder große Projekte finanzieren. Dafür müssen Sie möglichst viele Menschen von Ihrer Idee überzeugen. Jeder kann selbst entscheiden, mit welchem Geldbetrag er Ihre Idee unterstützen will.

Für die Finanzspritze erhält die Crowd meist eine Gegenleistung, z. B. in Form des Produktes, das Sie mithilfe des Crowdfundings auf den Markt bringen (z. B. bei startnext). Es gibt aber auch Crowdfunding-Plattformen, über die Sie das Geld als Kredit erhalten, den Sie später zurückzahlen.

Eine Crowd hat zudem den Vorteil, dass sie heterogen ist. Es sind also mit Sicherheit Menschen dabei, die als Zielgruppe für Ihre Idee infrage kommen und Ihr Produkt testen können. So erhalten Sie schnell umfangreiches Feedback und können Ihr Produkt optimieren, bevor Sie es potenziellen Kunden anbieten.

Auch in Designfragen kann eine Crowd Abhilfe schaffen. Für ein stimmiges Corporate Design Ihres Jungunternehmens braucht es nicht unbedingt die Lösung einer teuren Design-Agentur. Stattdessen gibt es crowdbasierte Plattformen (z. B. fiverr), die nebenbei auch andere Bereiche abdecken, wie die Programmierung von Webseiten.

Fazit

Gerade für Startups ist eines wichtig: kalkulierbare Kosten. Vor allem Personalkosten sind oft der größte Kostenfaktor. Crowdsourcing ist skalierbar und flexibel einsetzbar. Zeitintensive Aufträge können Sie als Mikrojobs an eine Crowd vergeben. Je mehr Menschen die Aufträge bearbeiten, desto schneller können Sie mit Ergebnissen rechnen. So können Sie Zeit und Geld in andere wichtige Aufgaben investieren.

Für crowdbasierte Lösungen sind viele Projekte geeignet. Bei Crowd Guru bieten wir Ihnen z. B. das Kategorisieren von Produkten, Content-Erstellung oder Algorithmus-Training an. Auch individuelle Lösungen sind möglich. So können Startups mit dem Support der Crowd wachsen.

Gerne können Sie das Crowd-Guru-Team für weitere Informationen kontaktieren. Wir freuen uns auf Sie!