Datenjobs: Alles andere als langweilig

Datenjobs – gar nicht so schnöde, wie der Name klingt Warum gibt es solche Jobs? Zu viel für einen alleine Die Lösung – unsere Crowd Annika, Sophie und Benny kümmern sich im Team um die Datenjobs. Datenjobs – das mag öde klingen, doch meist ist es spannender als gedacht und die Ergebnisse helfen anderen weiter.... Read more »

Annika, Sophie und Benny kümmern sich im Team um die Datenjobs. Datenjobs – das mag öde klingen, doch meist ist es spannender als gedacht und die Ergebnisse helfen anderen weiter.

Datenjobs – gar nicht so schnöde, wie der Name klingt

 

Datenjobs – das heißt beispielsweise 

  • die Recherche von Unternehmen, Restaurants oder Pensionen in einer bestimmten Stadt oder Region,
  • die Anreicherung von Unternehmensdaten mit zusätzlichen Informationen, wie Ansprechpartnern, Email-Adressen etc. oder
  • die Recherche von Produktfeatures und die Kategorisierung von Produkten.

Aufgaben ist es nun, die komplexen Aufgabenstellungen unserer Kunden in kleine und für die Gurus spannende Teilaufgaben zu zerlegen.

Warum gibt es solche Jobs?

Am leichtesten lässt sich das an einem Beispielauftrag erklären

Das Firma XY benötigt für ihr Vertriebs-Team Restaurant-Datensätze im Raum Berlin. Dieser Adressdatensatz soll Informationen wie den Namen des Restaurants, die Anschrift sowie verfügbare Kontaktdaten wie E-Mail, Fax und Telefon beinhalten. Es soll außerdem geprüft werden, ob die Restaurants im Internet mit einer Website vertreten sind. Für jedes Restaurant sollen weitere Informationen recherchiert werden, u.a. wie viele Tische es hat, welche Art der Küche angeboten wird etc. Weiterhin soll geprüft werden, ob auf der Website, sofern vorhanden, direkt online ein Tisch reserviert werden kann.

Zu viel für einen alleine

Soweit so gut. Setzt sich ein einzelner Arbeiter an diese Aufgabe, wird er schnell verzweifeln. Zu viele Einzelheiten müssen an verschiedenen Orten im Internet recherchiert werden. Zu viele Teilschritte sind je nach Datensatz abzuarbeiten, als dass man einfach so den Überblick behalten und v. a. auch in einer vertretbaren Zeit mit der Recherche fertig werden kann.

Die Lösung – unsere Crowd

Und genau hier kommen wir bei Crowd Guru ins Spiel. Ist der Auftrag angenommen, untergliedern wir den Auftrag in mehrere kleinere Teilprozesse, durch die die Datensätze durchfließen und von euch Gurus bearbeitet werden. Wie genau das abläuft, erfahrt ihr im nächsten Beitrag.

Schlagwörter: , , , ,

Schreibe einen Kommentar