Das Virus als Katalysator für eine digitale Transformation?

In Zeiten der Corona-Pandemie sind digitale Lösungen für Unternehmen und Bildungseinrichtungen die Retter in der Not. Die Arbeit findet im Home Office statt, Sport- und Universitätskurse werden digital angeboten. COVID-19 scheint die Digitalisierung zu beschleunigen und zur digitalen Transformation beizutragen. Die Folgen sind alternative Arbeitsmodelle, Automatisierung und ein besseres Image für Unternehmen. In diesem Artikel zeigen... Read more »

In Zeiten der Corona-Pandemie sind digitale Lösungen für Unternehmen und Bildungseinrichtungen die Retter in der Not. Die Arbeit findet im Home Office statt, Sport- und Universitätskurse werden digital angeboten. COVID-19 scheint die Digitalisierung zu beschleunigen und zur digitalen Transformation beizutragen. Die Folgen sind alternative Arbeitsmodelle, Automatisierung und ein besseres Image für Unternehmen. In diesem Artikel zeigen wir Ihnen die Chancen von COVID-19 für das digitale Zeitalter und unsere zukünftige Arbeitsorganisation.

Wie die digitale Transformation die Arbeitswelt verändert

Die Digitalisierung ist schon seit Jahren im vollen Gange. Mit dem Corona-Virus erreicht sie nun eine neue Stufe. Die notwendige soziale Isolation bewirkt, dass Unternehmen in kurzer Zeit viele Prozesse auf digital umstellen müssen. Das kann in der derzeitigen Krise zwar Stress durch zusätzlichen Arbeitsaufwand und Mehrkosten bedeuten, kann sich langfristig aber positiv auswirken. So werden nun zwangsläufig alternative Arbeitsmodelle geprüft, für deren Erprobung sonst keine Zeit war. Eine Erkenntnis, die viele Unternehmer und Arbeitnehmer jetzt haben, ist: Die Arbeit im Home Office ist möglich.

Kollaboratives Arbeiten

Zur erfolgreichen Arbeit im Home Office trägt z. B. eine neue Teamorganisation bei. Statt im Büro (nur) nebeneinander zu arbeiten, wird jetzt online zusammengearbeitet. Das Stichwort heißt: kollaboratives Arbeiten. Mit dieser Arbeitsform können mehrere Teammitglieder gleichzeitig online an einem Dokument arbeiten. Diese Arbeitsweise erfordert mehr Kommunikation, wodurch der Zusammenhalt im Team gestärkt wird. Zudem wird Zeit gespart, weil Teammitglieder sich direkt Feedback geben können. So muss nicht bis zum nächsten Meeting gewartet werden und der Arbeitsfluss wird nicht gestört. So paradox es auch klingen mag: Die soziale Isolation durch COVID-19 bewirkt, dass Teams näher zusammenrücken. Nur eben nicht im Büro, sondern digital. Die physische Distanz fördert das Vertrauen zu den Teamkollegen.

Die Pandemie treibt die Digitalisierung voran – Automatisierung, jetzt!

Unternehmen setzen derzeit alles daran, möglichst viele Arbeitsabläufe zu automatisieren. Nur so können sie die wirtschaftliche Lage einigermaßen stabil halten. Auch Unternehmer, die die Automatisierung von Prozessen bisher für überflüssig hielten, ziehen nun größtenteils mit. Ein schlauer Schachzug, denn Automatisierung erspart nicht nur Zeit. Ihre Mitarbeiter freuen sich zudem darüber, wenn ihnen monotone Aufgaben abgenommen werden. Und zufriedene Mitarbeiter sind letztlich produktiver. Wenn monotone und meist zeitaufwendige Arbeitsprozesse automatisiert werden, bleibt mehr Zeit und Konzentration für komplexe Aufgaben. Diese erfordern oft kreatives Denken, wofür Ihre Mitarbeiter dann Zeit und Energie haben.

Die Zukunft simulieren

Bei der Corona-Pandemie handelt es sich um eine außergewöhnliche Krisensituation. Die wirtschaftlichen Folgen sind für Unternehmen kaum abzuschätzen. Deshalb arbeiten viele Unternehmen gerade an einer digitalen Zukunftssimulation. Auf diese Weise erhalten sie ein ganzheitliches Bild ihres Unternehmens und können die wirtschaftlichen Folgen berechnen. Digitales Controlling wird auch von externen Firmen angeboten – während der Corona-Krise sogar oft kostenlos.

Hörsaal im Home Office

Auch Bildungseinrichtungen wie Schulen, Berufsschulen und Universitäten reagieren auf die neuen Gegebenheiten durch das Corona-Virus. Universitäten verschieben z. B. den Start des Sommersemesters 2020 und wollen dieses digital beginnen lassen. Vor der Corona-Krise existierten bereits digitale Lernplattformen und digitalisierte Forschungsliteratur. Nun werden erstmals ganze Seminare digital angeboten. Ob und wie diese Form des Lernens nach der Corona-Krise Bestand hat, wird sich zeigen. In jedem Fall bedeutet es aber einen Fortschritt, dass ganze Veranstaltungen digital stattfinden können.

Digitalisierung eröffnet neue Möglichkeiten für Unternehmen

Vor allem für Unternehmen des Einzelhandels, die bisher noch keinen Online-Shop hatten, ist spätestens jetzt die Zeit gekommen. Der stationäre Handel lässt sich jetzt wunderbar durch E-Commerce ergänzen. So können Produkte auch in Krisenzeiten wie dieser jederzeit online bestellt werden. Die Umsätze bleiben stabil, auch wenn der stationäre Handel schließen muss. Unternehmen, die schon vor der Krise vom E-Commerce gelebt haben, dürften jetzt profitieren. Digitale Dienstleistungen sind während der Corona-Krise gefragt.

Online-Präsenz stärken

Einige Unternehmen kommen durch COVID-19 vielleicht ins Grübeln. Durch die soziale Isolation verschwinden sie aus dem Blickfeld von potenziellen Käufern. Wer jetzt keine Online-Präsenz hat, ist praktisch nicht existent. Die Corona-Krise macht deutlich: Website, Social-Media und Google Ads sind essenziell für Unternehmen. Wenn Sie es bisher noch nicht getan haben, ist jetzt die Zeit gekommen, um sich den Markt (auch) digital zu erschließen. Das gelingt Ihnen durch Website-Optimierung, Kommunikation und Werbung über Social-Media-Kanäle und Google Ads. Wenn Sie all diese Maßnahmen geschickt miteinander kombinieren, kommt online niemand mehr an Ihrem Unternehmen vorbei.

Durch eine starke Online-Präsenz gewinnen Sie Kunden, verbessern Ihr Image, steigern Ihren Bekanntheitsgrad und somit Ihre Umsätze. COVID-19 kann eine Chance für Ihr Unternehmen sein, wenn Sie jetzt die richtigen Maßnahmen ergreifen und die Vorteile der Digitalisierung nutzen.

Unser Fazit

Das digitale Zeitalter erlebt durch COVID-19 einen neuen Aufschwung. Digitale Lösungen, die bisher von vielen Unternehmen ungenutzt blieben, entpuppen sich nun als Rettungsanker. Die derzeitige Krise erfordert schnelles Handeln. Aber die Maßnahmen werden sich mit hoher Wahrscheinlichkeit auch nach der Krise noch auszahlen. Ihr Team rückt näher zusammen und erprobt neue Arbeitsmodelle. Die Arbeit im Home Office ist nicht mehr nur einzelnen Berufsgruppen vorbehalten, sondern funktioniert plötzlich auch in anderen Branchen. Monotone Arbeitsabläufe werden nicht selten aus der Notwendigkeit heraus automatisiert und schaffen Freiräume für kreative Denkprozesse.

Sie können diese Krisenzeit nutzen, um digitale Zukunftssimulationen für Ihr Unternehmen zu erstellen oder einen Online-Shop zu eröffnen. Die Möglichkeiten des Digitalen sind vielfältig und COVID-19 scheint uns alle vor die Frage zu stellen: Wenn nicht jetzt, wann dann? Auch Schulen und Universitäten ziehen mit und verlagern Ihre Lehrveranstaltungen in die virtuelle Welt.

COVID-19 bewirkt bei aller Unsicherheit, die herrscht, also vielleicht auch etwas Positives: Unternehmen stellen sich neu auf und erschließen bisher ungenutzte digitale Möglichkeiten für sich. Die neu gewonnenen Erkenntnisse dürften auch nach der Krise noch ungeahnte Vorteile mit sich bringen.

Wandel für die einen, Alltag für die anderen!

Während die Krise für viele Unternehmen eine große Umstellung und Neuorientierung ist, sind unsere Gurus wie gewohnt im Home-Office rund um die Uhr für Sie aktiv und können Ihnen sofort Abhilfe in dieser Situation schaffen.

Benötigen Sie Texte für den Relaunch Ihrer Webseite oder eine Überarbeitung Ihrer Daten? Sollen wir die Datenrecherche für Sie vornehmen oder Produkte für Ihre Webseite kategorisieren?

Kommen Sie mit Ihrem Anliegen auf uns zu!

 

Schlagwörter: , , , ,