Motivation – der Schlüssel für erfolgreiches Crowdsourcing

Crowdsourcing basiert darauf, dass sich die einzelnen Crowdworker ihre (bezahlte) Arbeit frei aussuchen können. Daher ist es wichtig – über die reguläre Vergütung hinaus – Anreize für die Arbeit zu schaffen. Motivation lautet das Schlagwort für erfolgreiches Crowdsourcing. Allerdings erfordert das Motivieren einer Crowd Zeit, Feingefühl und Expertise. Wir zeigen, wie wir unsere Gurus in sieben Schritten optimal motivieren.

Ohne Crowd kein Crowdsourcing und ohne Menschen keine Crowd. So einfach diese Formel auch scheinen mag, sie birgt zwei grundlegende Bedingungen von Crowdsourcing. Zunächst einmal muss eine Community (bei uns: Gurus) vorhanden sein. Die Gurus sollten sich dann auch noch dafür entscheiden, an einem unserer Kundenprojekte zu arbeiten. Crowdsourcing basiert darauf, dass sich die einzelnen Crowdworker ihre (bezahlte) Arbeit frei aussuchen können. Sie bestimmen ihr Arbeitspensum, sowie wann und wie oft sie arbeiten möchten, selbst.

Daher ist es wichtig – über die reguläre Vergütung hinaus – Anreize für die Arbeit zu schaffen. Motivation lautet das Schlagwort für erfolgreiches Crowdsourcing.

Motivation ist der Schlüssel für erfolgreiches Crowdsourcing

Motivation ist der Schlüssel zum Erfolg (Bild: © Andy Dean – Fotolia.com)

Motivieren ist Expertenarbeit

Crowd Guru stellt Kunden nicht nur eine jahrelang gewachsene Community und eine Plattform zur Verfügung, auf der die Gurus einfach und effektiv arbeiten können. Auch die gesamte Betreuung der Crowd wird übernommen: Mehrere Experten, die jahrelange Erfahrung auf diesem Gebiet haben, kümmern sich um die Motivation der Gurus. Denn eine Crowd zu motivieren ist keine Aufgabe, die schnell nebenbei erledigt werden kann; sie erfordert Zeit, Feingefühl und Expertise.

Ein Leitgedanke steht hinter unserer Arbeit: Wir sehen die Crowd Gurus nicht als „anonyme Workforce“, sondern als Teil unseres Unternehmens. Und genau dieses Gefühl wollen wir ihnen auch vermitteln, damit sie Spaß an ihrer Arbeit haben und damit wir unseren Kunden gleichzeitig hoch motivierte Arbeitskräfte zur Verfügung stellen können.

7 Schritte zur Motivation unserer Crowd Gurus

1. Angemessene Vergütung
Ein grundlegender Anreiz ist selbstredend die Bezahlung der Arbeit. Unseren Gurus bereitet die Arbeit zwar auch Freude. In erster Linie stellt sie für sie aber einen Nebenverdienst dar, der auch angemessen entlohnt werden sollte.

2. Feste Ansprechpartner und umfassender Support
Genauso wie unseren Kunden, stehen auch unseren Crowd Gurus stets Ansprechpartner zur Verfügung, die ihre Fragen beantworten und bei Schwierigkeiten weiterhelfen. Dafür haben wir ein eigenes Forum eingerichtet, in dem die zuständigen Projektmanager mit den Crowd Gurus kommunizieren und sich die Gurus untereinander helfen können. Unser Support-Team unterstützt darüber hinaus bei generellen Fragen. Diese Maßnahmen werden sehr geschätzt: Etwa 89 Prozent unserer Crowdworker sind mit Kommunikation und Support zufrieden (Ergebnis aus unserer Umfrage Oktober 2013).

3. Konstruktives Feedback
Ein weiterer Aspekt guter Kommunikation und Motivation ist offenes und konstruktives Feedback. Unsere Qualitätsmanager sichern nicht nur die Qualität für unsere Kunden, sie geben den Crowd Gurus auch persönliches Feedback zu ihrer Arbeit, damit sie ihre Leistung besser einschätzen und sich verbessern können.

4. Teilhabe an Erfolgen
Unsere Gurus erhalten aber nicht nur persönliches Feedback zu ihrer Arbeit. Wir versuchen, sie auch stets an Erfolgen unseres Unternehmens teilhaben zu lassen und geben daher auch Feedback und Lob unserer Kunden an sie weiter. Wenn der Kunde damit einverstanden ist, erläutern wir den Crowd Gurus außerdem, wozu ihre Arbeit konkret dient. Schließlich ist es immer motivierender, wenn man weiß, wofür man einen Beitrag geleistet hat und sich somit als Teil des Projekts sehen kann.

5. Raum für Vorschläge und Kritik
Feedback sollte immer in zwei Richtungen funktionieren. Wir freuen uns über Anmerkungen unserer Crowd Gurus und versuchen, Verbesserungsvorschläge umzusetzen. Um herauszufinden, wie zufrieden die Crowd Gurus mit uns sind und wo möglicherweise noch Optimierungsbedarf besteht, führen wir zudem regelmäßige Umfragen in unserer Community durch.

6. Balance zwischen Arbeit und Crowdworkern
Es ist überaus frustrierend, wenn man arbeiten möchte, es aber keine (passende) Arbeit gibt. Dieses Szenario versuchen wir zu vermeiden. Wir achten stets darauf, dass das Verhältnis von Crowd Gurus und Aufträgen ausgeglichen ist. So rekrutieren wir zum Beispiel für arbeitsintensive Text-Aufträge gezielt auch nur weitere Texter, keine Recherche-oder Daten-Experten. Das kommt zum einen den Crowd Gurus zu gute, die immer arbeiten können, wenn sie möchten. Zum anderen wirkt sich das positiv für unsere Kunden aus, deren Aufträge schnell und effektiv bearbeitet werden.

7. Zusammenhalt und Vernetzung innerhalb der Community
Die zeitliche und örtliche Flexibilität beim Crowdsourcing wird von unseren Gurus als klarer Vorteil erachtet. Dennoch freuen sie sich darüber, dass die Arbeit bei Crowd Guru nicht völlig anonym abläuft. Wir haben ihnen in einem eigenen Forum einen Platz geschaffen, an dem sie sich untereinander vernetzen und austauschen können – über ihre Arbeit, sowie über private Themen. So ist auch auf persönlicher Ebene eine Gemeinschaft entstanden. Die Gurus helfen sich gegenseitig weiter, bei kniffligen Aufgaben, allgemeinen Computerproblemen, aber auch mal bei der Filmauswahl für den nächsten Kinobesuch. Dieser Zusammenhalt und die Vernetzung innerhalb der Crowd motivieren die einzelnen Gurus zusätzlich, sich einzusetzen und zu engagieren.

Hohe Motivation zahlt sich aus

Die Erfolge unserer Motivationsarbeit sind für uns klar spürbar. Viele der Crowd Gurus sind uns seit Jahren treu und zeigen hohe Eigeninitiative, wenn es darum geht, den Erfolg unseres Unternehmens weiter zu steigern (So liefern sie uns beispielsweise Ideen für neue Aufträge).

Und unsere Kunden schätzen die Vertrauensbasis, die zu unserer Crowd besteht, sowie die schnelle und gewissenhafte Arbeit, die unsere motivierten Gurus abliefern.

Das meinen unsere Gurus

(einige Stimmen aus unserer anonymen Umfrage, 10/2013):

„Ich mag es, mir meine Zeit frei einzuteilen und örtlich ungebunden zu sein. Aber genauso wichtig ist mir der Kontakt zu anderen. Crowd Guru ermöglicht mir beides, was ich sehr schätze “

„Die Arbeit bleibt durch ständig wechselnde Aufgaben sehr interessant.“

„Ich finden den engen Kontakt mit dem Büro toll, da man nur durch Rückfragen schlauer wird und so die Qualität steigern kann. Außerdem bezahlt ihr fair und behandelt uns fair.“

Schlagwörter:

Schreibe einen Kommentar