Qualitätsfaktor Crowdgröße: Warum größer nicht immer besser ist

Hubraum ist durch nichts zu ersetzen – außer durch noch mehr Hubraum. So besagte es lange Jahre der Volksmund. Mittlerweile setzt sich im Motorenbau downsizing mehr und mehr durch: Aus kleinem Hubraum wird mittels Turboladern, verbesserten Vergasern und Reibungsminimierung möglichst viel Leistung gezaubert. Der Spritverbrauch sinkt, die Fahrleistungen verbessern sich, die Effizienz wird erhöht. Was... Read more »

Hubraum ist durch nichts zu ersetzen – außer durch noch mehr Hubraum. So besagte es lange Jahre der Volksmund. Mittlerweile setzt sich im Motorenbau downsizing mehr und mehr durch: Aus kleinem Hubraum wird mittels Turboladern, verbesserten Vergasern und Reibungsminimierung möglichst viel Leistung gezaubert. Der Spritverbrauch sinkt, die Fahrleistungen verbessern sich, die Effizienz wird erhöht. Was das mit Crowdsourcing zu tun hat? Es kommt nicht auf die Größe der Crowd an – sondern darauf, wie man sie einsetzt, motiviert und einbindet.

 

Inhalt

Größe der Crowd ≠ schnelle Ergebnisse
Die Crowd downsizen
Den Überblick behalten
Fazit

 

Größe der Crowd ≠ schnelle Ergebnisse

Mehrere Hunderttausend angemeldete Nutzer auf einer Crowdsourcing Plattform bedeuten nicht, dass Auftraggeber auch auf mehrere hunderttausend Nutzer zugreifen können. Nicht alle Nutzer sind regelmäßig aktiv, dementsprechend variiert die Bearbeitungsdauer beim Crowdsourcing. Die Gründe dafür liegen meist in der mangelnden Kommunikation zwischen Crowdsourcing Plattform und Freiberuflern. Wer arbeitet schon gerne, wenn Antworten lange auf sich warten lassen oder nützliches Feedback zu den Aufgaben ohne Reaktionen bleibt?

Die Crowd downsizen

Unsere Crowd umfasst rund 45.000 Leute. Wie wir damit trotzdem schnell und flexibel Crowdsourcing anbieten können? Wir gehen auf unsere Crowd Gurus ein, motivieren sie zum ständigen Besuchen der Plattform, haben eine aktive Community zum Austausch und einen Support, der bei Fragen zum Crowdsourcing schnell und kompetent antwortet. Für Verbesserungen sind wir immer offen, getreu dem Motto „Was dem Guru nützt, nützt auch uns“. Es ist genug Platz für persönliche Anliegen und individuelle Fragen. Wir minimieren so die Zahl derer, die zwar einen Account besitzen, aber nicht auf der Crowdsourcing Plattform arbeiten.
Die Crowd Gurus sind dementsprechend sicher, was den Umgang mit unserem Crowdsourcing System angeht, sie können aktiv daran mitwirken und Verbesserungen vorschlagen. Beispielsweise durch Teamboni werden alle gleichermaßen motiviert und arbeiten zusammen auf ein Ziel hin. Der Auftrag kann so schnell abgeschlossen werden. Wir erhöhen nicht einfach die Zahl der Freiberufler; Stattdessen versuchen wir – wie beim downsizing im Motorenbereich – bei der vorhandenen Crowd den Spritverbrauch zu senken, verbesserte Vergaser einzusetzen und die Effizienz des Crowdsourcing zu erhöhen.

Für Kunden bedeutet dies: Crowdsourcing Aufträge werden auf einem konstant hohen Niveau bearbeitet. Die Gurus sind geübt im Umgang mit dem System, die Wege für Rückfragen sind kurz und zielführend.

Für den einzelnen Guru bedeutet das: Er hat ein „digitales Büro“. Er ist nicht nur einer von vielen, sondern seine Meinung und seine Arbeit werden wertgeschätzt. Die sonst sehr übliche, hohe Fluktuation beim Crowdsourcing wird minimiert.

Für uns bedeutet das: Kunden und Gurus sind glücklich – und somit auch wir.

 

Den Überblick behalten

Unser größter Vorteil ist der direkte Kontakt zu unseren Freiberuflern. Engpässe bei Jobs können dank kurzer Kommunikationswege abgefedert werden – genauso schnell gibt es Feedback zu den Jobs: Was ist gut, was ist schlecht, wo gibt es Verbesserungspotenzial?

Wir wissen, was einzelne Gurus besonders gut können. Spezielle Kundenwünsche erfordern spezielle Kenntnisse. Wir können diese Crowdsourcing Spezialisten gezielt auf einzelne Jobs ansetzen. So wird schon weit vor Auftragsbeginn eine erste Qualitätssicherung durchgeführt.

 

Fazit

Die reine Größe sagt nichts über Qualität und Geschwindigkeit des Crowdsourcing aus – und schon gar nicht über die maximale Anzahl Bearbeiter pro Job. Das beweisen auch unsere zufriedenen Kunden.

Beitrag als .pdf

 

Schlagwörter: , , ,