SEO-Texte überarbeiten oder neu schreiben?

Wenn Ihre Homepage schon seit mehreren Jahren besteht und Sie einige suchmaschinenoptimierte Texte veröffentlicht haben, ist Ihnen dieses Problem vermutlich bekannt: Älterer Content wird immer seltener geklickt. Die Performance in den Ergebnislisten der Suchmaschinen wie Google und Bing nimmt kontinuierlich ab. Der Grund dafür ist einfach: Die Algorithmen der Suchmaschinen werden ständig angepasst und stellen... Read more »

Wenn Ihre Homepage schon seit mehreren Jahren besteht und Sie einige suchmaschinenoptimierte Texte veröffentlicht haben, ist Ihnen dieses Problem vermutlich bekannt: Älterer Content wird immer seltener geklickt. Die Performance in den Ergebnislisten der Suchmaschinen wie Google und Bing nimmt kontinuierlich ab.

Der Grund dafür ist einfach: Die Algorithmen der Suchmaschinen werden ständig angepasst und stellen somit neue Anforderungen an Ihre Texte. Ratgeberartikel, die noch vor wenigen Jahren das Maß der Dinge in der Suchmaschinenoptimierung darstellten, landen heute möglicherweise weit hinten in den Suchergebnislisten.

Wie sollten Sie damit umgehen? Ist es aus Sicht der Suchmaschinenoptimierung sinnvoller, die alten Texte zu erweitern oder gleich komplett neu schreiben zu lassen?

Warum überhaupt SEO?

Braucht es heute überhaupt noch suchmaschinenoptimierte Texte oder war das eine nicht eine Mode der vergangenen Dekade? Die Antwort lautet: Suchmaschinenoptimierung ist wichtiger denn je.

Allerdings hat sich das Gesicht SEO-optimierter Inhalte deutlich geändert. Heute geht es weniger darum, den Algorithmen der Suchmaschinen zu gefallen, als den Nutzern ebenjener Suchmaschinen – Ihren potenziellen Kunden.

Gute SEO-Texte sind gute Texte für Ihre Kunden (und andersherum). Mit qualitativ hochwertigem Content schlagen sie also mehrere Fliegen mit einer Klappe. Die Vorteile sind:

  • SEO-Texte generieren zusätzlichen Traffic auf Ihrer Website.
  • Sie vergrößern Ihre Zielgruppe.
  • Sie bauen Vertrauen in Ihre Expertise auf (Trust-Faktor).
  • Sie steigern die Conversions.

Ihr Content ist also ein wichtiger Baustein Ihrer Marke und Ihres Unternehmenserfolges.

Wie sieht der ideale SEO-Text aus?

Bevor Sie die Entscheidung fällen, wie Sie mit Ihren alten Texten verfahren, sollten Sie sich mit dem aktuellen Stand der Suchmaschinenoptimierung vertraut machen. Erarbeiten Sie anhand folgender Tipps eine Strategie für Ihre Website:

1. Geben Sie Antworten auf Fragen und Probleme

Nutzer-Intentionen und -Probleme ändern sich mit der Zeit. Technische Geräte, Gesetze, Kleidungsmode – keine Branche ist vor Veränderungen gefeit. Ihre Website benötigt keine Texte zu Problemen, die es mittlerweile gar nicht mehr gibt. Wenn also Ihr Ratgeber zu Palmtops keine hohen Klickzahlen mehr aufweist, liegt das nicht unbedingt daran, dass er nicht suchmaschinenoptimiert ist. Es gibt einfach keine Nutzer mehr, die danach suchen.

Prüfen Sie also zuallererst bei den vorhandenen Texten, ob diese noch relevant für Ihre Zielgruppe sind. Eine Recherche mittels Tools wie dem Keyword-Planer von Google Ads verrät Ihnen das Suchvolumen hinter einzelnen Keywords und längeren Phrasen.

Decken Sie in Ihren Texten Probleme ganzheitlich ab! Die Kunst besteht darin, auch Folge-Fragestellungen vorherzusehen und zu beantworten. Ansonsten ist Ihre Seite nur eine kurze Station in der sogenannten Customer Journey.

Tipp: Erarbeiten Sie außerdem mit der Supportabteilung Ihres Unternehmens einen Katalog besonders häufig gestellter Fragen und Probleme. Dies verschafft Ihnen wertvolle Einblicke in Ihre Kunden und den Umgang mit Ihren Produkten und Diensten.

2. Stellen Sie eine Verbindung zu Ihren Produkten und Dienstleistungen her

Der beste Content bringt Ihnen nichts, wenn er in keinem Zusammenhang mit Ihrem Unternehmen steht. Die Antworten, die Ihre Texte liefern, sollten unmittelbar mit Ihren Produkten oder Services in Verbindung stehen.

Denken Sie Ihre Artikel daher auch von anderer Seite: Auf welche Bedürfnisse, Probleme oder Fragestellungen bieten Ihre Produkte oder Dienstleistungen eine Antwort? Diese Frage können Sie vermutlich in kürzester Zeit beantworten. Ihre suchmaschinenoptimierten Texte sollten ebenfalls um diese Antworten beziehungsweise verwandte Themen kreisen. So stellen Sie sicher, dass sich die Zielgruppe Ihres Angebots mit der Zielgruppe Ihrer Texte so weit wie möglich überschneidet.

3. Bieten Sie einzigartigen Content

Seien Sie einzigartig. Was so einfach klingt, ist in der Praxis häufig schwer umzusetzen. Ein Blick in die Ergebnislisten zu Ihren wichtigsten Suchbegriffen lässt häufig erahnen, dass Ihre Mitbewerber schon alle Ihre Keywords in umfangreichen Texten untergebracht haben.

Was zunächst wie eine unüberwindbare Hürde aussieht, entpuppt sich für Sie aber als Chance: Wenn es zu Ihren Keywords bereits Texte gibt, kennen Sie die Messlatte, die Sie mit Ihren Texten überspringen müssen. Finden Sie eine Herangehensweise, die noch verständlicher oder kompakter die zugrunde liegende Nutzerintention trifft?

4. Präsentieren Sie Ihren Content richtig

In SEO-Ratgebern lesen Sie häufig von bestimmten Textlängen, die Sie nicht unterschreiten sollten – als Richtlinie für einen umfassenden Artikel gelten 1.000 Wörter. Als Orientierung hilft diese Zahl, aber im Einzelfall gibt es häufig gute Gründe, davon abzuweichen. Manche Fragen lassen sich in einem kurzen Lexikon-Artikel klären, zu manchen Keywords können Sie deutlich längere Texte schreiben. Versetzen Sie sich immer in die Position eines Users, um zu beurteilen, wie gut Sie seine Intention treffen.

Und bedenken Sie auch: Nicht jede Information lässt sich am besten in einem Text vermitteln. Bilder, Videos und Audio-Podcasts sind ebenfalls gängige Medien, um Informationen zu transportieren. Und da deren Herstellung ungleich aufwendiger ist, können Sie hier gegenüber Ihren Konkurrenten punkten.

Sie haben nun also analysiert, woran es Ihren alten Texten mangelt, und können eine neue Zielsetzung ausgeben? Dann können Sie jetzt entscheiden, ob es gewinnbringender ist, den bestehenden Content anzupassen oder ihn von Grund auf neu zu denken.

Suchmaschinenoptimierte Texte erweitern: Das sollten Sie beachten

Selbstverständlich gibt es gute Gründe, an den bereits vorhandenen Texten zu hängen. Sie waren zur damaligen Zeit teuer und zeitintensiv, haben jahrelang gute Dienste geleistet, und eine gewisse Sentimentalität mag auch eine Rolle spielen.

Eine Erweiterung bestehender Texte ergibt aber nur dann Sinn, wenn sich das Ausgangsmaterial bereits in einem guten bis sehr guten Zustand befindet und keine größeren Eingriffe notwendig sind.

Die Nachteile dieser Methode sollen jedoch nicht verschwiegen werden:

  • Die Optimierung bestehender Texte ist etwa mit dem gleichen zeitlichen Aufwand verbunden, wie sie neu schreiben zu lassen.
  • Grundsätzliche Änderungen an Aufbau und Struktur des Texts sind kaum noch möglich.
  • Die Gefahr einer Verschlimmbesserung ist hoch. Die Verlängerung eines Texts geschieht häufig über Füllwörter und -sätze, ohne dass neue Informationen hinzugefügt werden.
  • Der neue Text ist ein Flickenteppich aus alten und neuen Versatzteilen – und häufig liest er sich auch so.
  • Tragen Ihre Artikel einen Zeitstempel oder sind nach Veröffentlichungsdatum sortiert? Suchmaschinen lieben aktuellen Content und zeigen neue Texte bevorzugt an.

Tipp: Eine Ausnahme bilden kurze, faktenreiche Texte wie in FAQ oder Lexika. Hier lohnt es sich meist, die Artikel zu aktualisieren oder mit weiteren Medien (Bildern, Videos etc.) anzureichern, die helfen, die Informationen zu verstehen.

Suchmaschinenoptimierte Texte neu schreiben: Die bessere Lösung?

In den meisten Fällen werden Sie zu dem Schluss kommen, dass es sich lohnt, den SEO-Content neu schreiben zu lassen. Denn das ist heutzutage mit überschaubaren Anstrengungen möglich. Bei professionellen Textern gehören die oben genannten Tipps zur Suchmaschinenoptimierung zur Standardausstattung. Wenn Sie eine Crowdworking-Plattform als Partner wählen, geben Sie eine Zielsetzung aus und erhalten innerhalb kürzester Zeit passgenaue SEO-Texte. Und Sie können Zeit und Budget optimal planen.

 


 

 

Sie haben Fragen? Kontaktieren Sie uns!

Miriam Schaarschmidt
+49 (0) 911 30 730 – 205
sales@crowdguru.de

 

 


 

Schlagwörter: , ,