Mit Crowdsourcing zur optimalen Firmendatenbank für den Vertrieb

Wir haben das weit verbreitete Problem mangelhafter Vertriebsdaten zum Anlass genommen, um zu veranschaulichen, wie sich mit unserer Crowdsourcing-Lösung im Bereich Sales einfach Geld sparen und die Effizienz steigern lässt.

„Wir reden ständig mit Unternehmen, die gar nicht zu unserer Zielgruppe gehören! Kann man das nicht vorher prüfen?“

„Unser Sales-Team ist zu sehr mit der Recherche genauer Kontaktdaten beschäftigt. Dadurch kommt das eigentliche Kundengespräch viel zu kurz.“

„Jede dritte Telefonnummer in unserem CRM-System stimmt nicht!“

Mit solchen und ähnlichen Schwierigkeiten kommen immer mehr Firmen auf uns zu. Wir haben das weit verbreitete Problem mangelhafter Vertriebsdaten nun zum Anlass genommen, um zu veranschaulichen, wie sich mit unserer Crowdsourcing-Lösung im Bereich Sales einfach Geld sparen und die Effizienz steigern lässt. Zur Übersicht

Mit Crowdsourcing zur optimalen Firmendatenbank für den Vertrieb

Mit Crowdsourcing Schritt für Schritt zu optimalen Vertriebsdaten

 

Ausgangsproblem: Fehler und fehlende Informationen in der Firmendatenbank

In vielen B2B-Unternehmen kann der Vertrieb sein Akquisepotenzial nicht voll ausschöpfen, weil Vertriebsdaten fehlerhaft sind, z.B. viele Firmenadressen nicht (mehr) stimmen. Wichtige Ressourcen werden für die Recherche von Daten beansprucht statt für die Akquise von Kunden. Hauptprobleme sind:

  • Falsche/Veraltete Firmenadressen und -daten
  • Unvollständige Datensätze
  • Kontakte, die nicht zur Zielgruppe gehören

Schrittweise Optimierung von Vertriebsdaten

Durch eine Überprüfung und Aktualisierung der Firmendatenbank lassen sich diese Probleme leicht beheben. Aufgaben, für die intern meist die Ressourcen fehlen, können mit Crowdsourcing schnell und effektiv umgesetzt werden. Tausende Experten arbeiten parallel an der Datenbank, überprüfen und korrigieren falsche Adressen und finden neue Adressen. Schrittweise wird so die gesamte Firmendatenbank optimiert:

  1. Identifizierung von Targets (Kontakte, die zur Zielgruppe gehören)
    Ist der Kontakt relevant für die entsprechende Zielgruppe? Handelt es sich um einen potenziellen Kunden? Unsere Crowd Gurus überprüfen anhand von vorgegebenen Kriterien, ob der Kontakt tatsächlich passt.
  2. Datenüberprüfung, -anreicherung und -korrektur
    Gehört ein Unternehmen zur Zielgruppe, prüfen die Recherche-Experten, ob alle Angaben stimmen. Fehlen Daten oder sind falsch, recherchieren die Crowd Gurus und ergänzen bzw. korrigieren die Informationen.

Das schrittweise Verfahren spart Geld, da Schritt 2 nur für potenzielle Neukunden durchgeführt wird und somit auch nur für diese Kosten anfallen.

Das Resultat: Effizientere Vertriebsarbeit

Die Maßnahme ist einfach aber wirkungsvoll. Wie unsere Kunden berichten, akquiriert der Vertrieb auf Grundlage der optimierten Firmendatenbank schneller mehr Kunden, die Streuverluste werden minimiert und Umsätze gesteigert, während gleichzeitig die Kosten sinken. Ein positiver Nebeneffekt ist die bessere Planbarkeit von Vertriebsmaßnahmen und -budgets:

„Durch die Prüfung von Adressen durch Crowd Guru haben wir den Targetanteil in Neukundenkampagnen von 60% auf 90% steigern können. Damit sinken die Kosten der Call Center, da sie sich nicht mehr durch Berge von „no target“ Adressen telefonieren müssen. Außerdem kann ich eine bessere Conversion Berechnung machen, da ich weiß, dass viele Anbieter auch wirklich für uns interessant sind. Damit können wir besser planen und unser Vertrieb ist damit auch erfolgreicher.“ (Antje Bustamante-Mena, Team Lead Customer Analytics ImmobilienScout24)

 

Schlagwörter: , , ,

Schreibe einen Kommentar